Die Berufsgenossenschaften

Unter den Berufsgenossenschaften gibt es neun gewerbliche Organistionen, die in verschiedenen Branchen zugeordnet sind. Aus der öffentlichen Hand wiederum gliedern sich 19 Unfallkassen in Kooperation mit Gemeindeunfallversicherungsverbänden. Auch die Unfallversicherung Bund+Bahn und vier Feuerwehr-Unfallkassen gehören zu den Unfallversicherungsträgern. Die DGUV bestehen aus sechs Landesverbänden. Sie übernehmen regional die Aufgaben ihrer Mitglieder und agieren hier vor allem bei der Prävention und Rehabilitation.

Um Arbeitsunfälle oder berufsbedingte Krankheiten zu verhindern, wurden die Berufsgenossenschaften installiert. Sie sind die ersten Ansprechpartner bei Arbeitsunfällen und leiten dementsprechend medizinische Behandlungen und Rehabilitationsmaßnahmen ein. Gewerbliche Berufsgenossenschaften sind Träger der gesetzlichen Unfallversicherung und nach Branchen gegliedert.

So funktioniert die Berufsgenossenschaft - BG erklärt

home3-icon1

Arbeitsunfall und Arbeitsunfähigkeit


Die Berufsgenossenschaft springt für Arbeitnehmer dann ein, wenn es auf der Arbeit oder auf dem Weg zur Arbeit zu Unfällen kommt. Die BG ist dabei ein fester Bestandteil des Sozialversicherungssystemes und hilft nicht nur im Falle eines Unfalles, sondern leistet auch wertvolle Maßnahmen im Arbeitsschutz.


Was und wann zahlt die Berufsgenossenschaft?